Images tagged "blau"

Keine Reaktion zu “Images tagged "blau"”

  1. Andreas Henzam 7. Februar 2011 um 23:02 Uhr

    Hallo!

    „…und die Fotos ggfls. für weitergehende Veröffentlichungen nutzen.“

    Dieser Zusatz hält mich leider davon ab, mich am Fotowettbewerb zu beteiligen.
    Ich möchte die Rechte an meinen Bildern nicht aufgeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Henz

  2. Alexis Kocham 2. März 2011 um 08:55 Uhr

    Da kann ich Herrn Henz nur zustimmen.
    Ich möchte schon gerne mit entscheiden, was mit meinem Bild passiert.
    Würde auch mitmachen, aber dieser Zusatzt hält mich auch davon ab.

    Mit freundlichem Gruß
    Alexis Koch

  3. Webmasteram 14. März 2011 um 10:53 Uhr

    @Andreas Henz und Alexis Koch: Der Foto-Wettbewerb ist ein freiwilliges Angebot des Heimat- und Eifelvereins Rott. Niemand wird „gezwungen“ an dieser Veranstaltung teilzunehmen.
    Die Anzahl der Einreichungen für den Wettbewerbsteil „Winter“ zeigt, dass viele Menschen gerne Ihre Fotos zur Abstimmung bringen möchten. Bisher wurden sehr viele schöne Fotos eingereicht. Die Abstimmung wird spannend werden.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier.

  4. Lutz Brenneram 16. März 2011 um 20:08 Uhr

    Etliche Wettbewerbsbilder zeigen nichts von Rott bzw. Rott/Umgebung !

  5. karl hardtam 17. März 2011 um 15:18 Uhr

    dieses bild drückt eine ruhe aus die in der heutigen zeit von so von nöten ist

  6. erika hardtam 17. März 2011 um 15:25 Uhr

    schöne scwarz-weiß aufnahme der talsperre roetgen

  7. Tobiasam 22. März 2011 um 11:42 Uhr

    Hier liegt sicherlich ein nicht reiflich überlegtes Stimmabgabeverfahren vor. denn durch Erneuerung der IP kann hier beliebig oft für ein Photo gevotet werden. Als auch durch die Grösse des Verwandschaftskreises. Eine unsichtbare Zuordnung über e-mail wäre hier sicherlich sinnvoll gewesen.

  8. Webmasteram 22. März 2011 um 18:25 Uhr

    Hallo Herr „Tobias“,
    vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Da dies hier keine professionelle Bezahl-Seite sondern die Homepage des Heimat- und Eifelvereins in Rott ist, habe ich bei der Auswahl des Abstimm-Tools geschaut, was innerhalb der Präsentationsplattform der Homepage angeboten wird. Dabei habe ich das hier verwendete Abstimmungstool ausgewählt, weil es relativ einfach zu konfigurieren ist und auch für eine große Zahl von Abstimmungspunkten (immerhin haben wir hier im Wettbewerbsteil „Winter“ 100 Fotos über die abgestimmt werden muss) funktioniert.
    Für den „normalen“ Besucher unserer Seite, der die eingereichten Fotos begutachten möchte und darüber auch abstimmen möchte, ist dies aus meiner Sicht vollkommen ausreichend.
    Natürlich könnte man das Ganze professioneller und damit auch betreuungsintensiver programmieren. Dafür bleibt mir aber leider nicht die Zeit, da ich die Betreuung dieser Seite in meiner Freizeit durchführe. Falls Ihnen andere, einfach einsetzbare Lösungen vorliegen, so bitte ich Sie, mich direkt zu kontaktieren.
    Das von Ihnen geschilderte „Problem“ einer großen Familie ist auch bei der Zuordnung zu Email-Adressen nicht zu umgehen.
    Wir freuen uns über den großen Zuspruch zum Fotowettbewerb.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier.

  9. H.Gilissenam 22. März 2011 um 20:45 Uhr

    Dieren met een dikke vacht in de sneeuw, winter op zijn best.

  10. Antje Schultneram 26. März 2011 um 19:54 Uhr

    Dies scheint leider wieder einer der Wettbewerbe zu sein, wo Fotos derjenigen Leute gewinnen, die hier den größten Fanclub haben. Dabei meine ich ausdrücklich nicht das Foto mit den derzeit meisten Stimmen, sondern einige andere, die teilweise auch noch das Thema verfehlt haben. Schade drum.

  11. Frank Albertsam 14. Oktober 2011 um 16:04 Uhr

    Es war eine tolle Veranstaltung. Besonderen Dank gilt Herrn Jörg Melchior, der die Veranstaltung hervorragend leitete. Im wahrsten Sinne kinderleicht
    erklärte dieser wie Feuer funktioniert.
    Feuer benötigt wie wir Menschen Luft zum Atmen und Nahrung. Die Luft
    zum Atmen benötigt das Feuer zum brennen. Wie beim Menschen ensteht
    dann CO 2. Als Nahrung dient dann z. B. Holz. Holz besteht aus Kohlen-
    stoff, welches das Feuer als Nahrung benötigt.
    Wie macht man Feuer ? Man sammelt zum anzünden zum Beispiel Diestel-
    sammen als leicht brennbaren Anzünder. Zum anzünden genügt nur ein
    Funke aus einem Feuerstein oder Feuereisen.
    Dann wird aus trockenem Holz mit einem scharfen Gegenstand feine
    Späne gemacht, welche auf den Diestelsamen gelegt wird. Wie ein Baby
    benötigt das Feuer zuerst kleine Nahrung.Ist es erst einmal entzündet,
    muß das Feuer gefüttert werden. Je größer es wird, desto größere
    Nahrung kann es vertragen.Dann brennt es wenn es weiter Nahrung
    bekommt immmer weiter. Und wenn es soweit ist kann auf diesem Feuer
    kochen oder wie wir es getan haben grillen. Mit den mitgebrachten Salaten,
    Kuchen und alkoholfreien Getränken ging es uns richtig gut. Vielen Dank
    an die Spender.
    Dann ging es in den Wald. Dort wurden zum Beispiel Pilze gesammelt und
    Herr Melchior erzählte uns viele Dinge um und zu dem Wald.
    Glücklich und zufrieden traten wir dann um 16:00 Uhr die Heimreise an.
    Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf eine rege Beteiligung zum
    Familientag.

    Die Organisatoren Frank A. und Thomas B.

  12. Bernd Keitemeieram 18. März 2012 um 17:23 Uhr

    Die Fotos zeigen eindrucksvoll, wie das Verfahren funktioniert.
    Aber Dank der tatkräftigen Mithilfe unseres Vorsitzenden hätte eh nichts schiefgehen können.
    Schöner Fotobericht.

  13. Uli Rutertam 1. Mai 2012 um 10:11 Uhr

    Hallo liebe Aktiven des Heimatvereins,
    herzlichen Glückwunsch zu der tollen Auszeichnung und dem 1. Preis!
    Toll, dass es diesen Verein gibt. Herzlichen Dank für die jahre- (jahrzehnte!-) lange Arbeit und Mühe. Ein dickes Lob an alle, die immer wieder in ihrer Freizeit mithelfen.
    Nach Ansicht der Bewerbungunterlagen bin ich begeistert, was der Heimatverein so alles erreicht und ermöglicht hat !
    DANKE.

  14. Harald Schneideram 28. Juli 2012 um 17:43 Uhr

    Sehr geehrter Herr Furch, die Idee und die Umsetzung, sich mit der eigenen Geschichte zu befassen, finden wir sehr gut. Leider ist es uns aus Zeitgründen nicht möglich, dieser Führung beizuwohnen.Wir wünschen Ihnen und den interessierten Heimatfreunden eine gelungene Besichtigung.
    Ihre hasasch

  15. Susanne Keitemeieram 22. März 2013 um 07:44 Uhr

    Der Artikel hat Bezüge zur Gegenwart: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/strassensperrungen-auf-der-landstrasse-238-1.542744

  16. Hans-Eberhard Petersam 2. April 2013 um 07:53 Uhr

    Eine nette Idee!

    Auch der Eifelverein hat sich etwas einfallen lassen: Test „Outdoor-Equipment“: Papiertaschentücher.
    Man findet den „Test“ hier: https://www.facebook.com/#!/media/set/?set=a.563373657029189.1073741835.239234366109788&type=1

  17. Stephan Gieram 14. Oktober 2013 um 21:25 Uhr

    Hallo zusammen, ich möchte bei Ihnen noch zwei Apfelbäume bestellen. Um meine Entscheidung für die Bestellung zu erleichtern, würde ich gerne den ein oder anderen Apfel mal probieren? Ist das möglich?

    Freundliche Grüße
    Familie Gier

  18. Susanne Keitemeieram 15. Oktober 2013 um 08:38 Uhr

    Hallo Herr Gier,
    da wir keine professionelle Baumschule sind, sondern ein Verein, der sich um die Verbreitung der alten Obstbäume in der Nordeifel bemüht, halten wir keine Bäume, die bereits tragend sind, zum Probieren vor. Wir haben auf unserer Internetseite unter http://www.hev-rott.de/?page_id=21 die verschiedenen Bäume mit ihren Aromen beschrieben. Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung anhand dieser Liste.
    Gruß aus Rott,
    Susanne Keitemeier.
    Schriftführerin

  19. Armin Volkmannam 1. April 2014 um 16:44 Uhr

    Dieser Aprilscherz hat Format – schön, dass bald so viel Wind um Rott gemacht wird!

  20. Susanne Keitemeieram 1. April 2014 um 19:30 Uhr

    Hallo Herr Volkmann,
    vielen Dank für die nette Rückmeldung.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier.

  21. Alice Gutham 18. September 2014 um 15:39 Uhr

    Hallo Frau Keitemeier,
    ich habe vor 2 Jahren eine Menge Rotbuchen bei Ihnen gekauft, sie sind mit Abstand die besten Heckenpflanzen die ich bisher erworben habe.
    Nun möchte ich gerne meine Obstwiese erweitern und habe grosse Erwartungen an die Qualität Ihrer Obstbäume.
    Gibt es hierzu auch eine Preisliste und eine etwas ausführlichere Beschreibung zu Form, Farbe und Grösse der Früchte?
    Ich habe vor Jahren mal einen Kurs für die Erstbeschneidung von Obstbäumen besucht, bieten sie solche Kurse auch an?
    MfG
    Alice Guth

  22. Susanne Keitemeieram 18. September 2014 um 15:41 Uhr

    Hallo Frau Guth,
    schön, dass Ihnen unsere Pflanzen so gut gefallen haben.
    Eine Preisliste für die Obstbäume wird in den nächsten Wochen auf unserer Internet-Seite veröffentlicht werden. Auf der Internetseite http://www.hev-rott.de/?page_id=21 finden Sie eine Tabelle zu den von uns angebotenen Sorten. Eine darüberhinausgehende Beschreibung haben wir nicht. Kurse zum Obstbaumschnitt bieten wie leider nicht an. Allerdings können sie bei uns bei der Abholung der bestellten Obstbäume ein kleines Büchlein zum Obstbaumschnitt erwerben.
    Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne wieder an uns wenden.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier.

  23. Michaelam 19. September 2014 um 09:01 Uhr

    Hallo Frau Guth,

    ich habe zwei Kurse bei der Bioloischen Station der Städteregion besucht:

    [URL]http://www.bs-aachen.de/de/veranstaltungen/[/URL]

    Die bieten in Stolberg und Höfen Ihre Kurse an.
    Ich habe jedenfalls viel gelernt und kurzweilig ist es auch.

    Viele Grüße
    Michael

  24. Günter Völlam 26. Januar 2015 um 09:07 Uhr

    Hallo liebe Heimatfreunde, ich kann nur sagen wer gestern abend nicht dabei war hat etwas verpasst. Heimatgeschichte pur. Herr Kristan hätte ich noch Stunden zuhören können, er kennt sich aus. Worüber meine Eltern nicht gesprochen haben, hier konnte man es erfahren auch wenn es ein sehr ernstes Thema war hier kam es sehr gut rüber. Danke, eine wirklich sehr gute Veranstaltung.

  25. Peter van Hoofam 16. März 2016 um 12:25 Uhr

    In Rott soll sich bis zum 18. Jahrhundert eine Eremitage befunden haben in der nähe des Hauses Lensbach.
    Später (nach 1858??) soll Bruder Math. Christian Jessen aus Nieuwstadt (NL) eine neue Eremitage erbaut haben.
    Dies alles stammt aus eine (sogar schlechte) Kopie eines Artikels von H.Wolff „Die Eremitage in Rott“, die Seiten 62 und 63 eines Büchlein.

    Wass ist von dies alles bekannt?
    Wir als Heimatverein (Heemkunde Vereniging Nieuwstadt) sind daran sehr interessiert weil wir nur wissen dass in Nieuwstadt (NL) am 2.10.1830 Mathijs Christiaan Jessen gebohren wurde und dass er um 1850 noch im Elternhaus wohnte; danach aber war uns (bis vor einige Wochen) überhaupt nichts von ihm bekannt.

    Für alle Informationen im voraus herzlich dankend,
    Peter van Hoof, Vereinsvorsitzender

  26. Susanne Keitemeieram 16. März 2016 um 13:07 Uhr

    Hallo Herr van Hoof,
    wir werden uns per Mail bei Ihnen melden.
    Gruß aus Rott,
    Susanne Keitemeier.

  27. Kaiseram 9. März 2017 um 22:43 Uhr

    Hallo,

    könnten Sie mir sagen, welche botanische Art von Rotuche angeboten wird?

    MfG,
    Kaiser

  28. Susanne Keitemeier - Schriftführerinam 10. März 2017 um 05:57 Uhr

    Der botanische Name der Rotbuche ist Fagus sylvatica. Diese Sorte wird vom Heimat- und Eifelverein Rott angeboten.

  29. Udo Foestam 7. August 2017 um 12:42 Uhr

    Hallo,
    Ich freue mich dass Ihr/Sie diesen Act „an Land“ gezogen habt/haben.
    Ein echter Volltreffer!!!! Ich freue mich auf diesen Abend bereits jetzt.
    Sebastian Sturm & Exile Airline sollte sich keiner entgehen lassen!!!!!
    So was Gutes wird so schnell nicht mehr in Rott spielen.
    Danke jetzt schon für den Abend. Wir sehen uns!!!!
    Gruß Udo Foest

  30. Simone Wegneram 15. September 2017 um 19:47 Uhr

    Hallo Frau Keitmeier ,

    habe ich die Obstbaumaktion verpasst ich hoffe doch nicht ,

    ganz lieben Gruß

    simoe wegner

  31. Susanne Keitemeieram 18. September 2017 um 17:27 Uhr

    Hallo Frau Wegner, hallo liebe Obstbaum-Interessenten,
    die Obstbaum-Aktion 2017 wurde soeben gestartet. Die Sortenliste und das Bestellformular sind auf der Seite hinterlegt. Wir freuen uns auf viele Bestellungen.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier.
    Schriftführerin Heimat- und Eifelverein Rott

  32. Dern Christianam 28. Oktober 2017 um 20:32 Uhr

    Hallo ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder Pflanzen bei ihnen bestellt. Leider habe ich die letzten mail bezüglich Ansprechpartner aus versehen gelöscht.
    Da ich in Monschau neu gebaut habe benötige ich wieder ihre hervorragenden Pflanzen.
    Wären Sie bitte so nett und benachrichtigen mich wenn der Bestellvorgang für 2018 startet.

    MfG
    Chris Dern

  33. Susanne Keitemeieram 29. Oktober 2017 um 10:09 Uhr

    Hallo Herr Dern, hallo liebe Rotbuchen-Freunde,
    vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Rotbuchen-Aktion. Auch im kommenden Jahr wird der Heimat- und Eifelverein wieder die Rotbuchen-Aktion durchführen. Wenn Sie im März 2018 auf diese Seite schauen, werden Sie die notwendigen Informationen zum Bestellablauf hier finden. Bitte tragen Sie sich schon heute diesen Termin in Ihren Kalender ein 😉
    Gruß,
    Susanne Keitemeier (Schriftführerin)

  34. René Röderam 12. März 2018 um 12:20 Uhr

    Hallo,

    wird es 2018 wieder eine Obstbaumaktion geben?

    Viele Grüße

    René

  35. Susanne Keitemeieram 12. März 2018 um 17:10 Uhr

    Hallo Herr Röder,
    ja, auch 2018 wird es wieder eine Obstbaum-Aktion geben. Weitergehende Informationen zu den Obstbaumbestellungen 2018 (u.a. Bestell-Telefonnummer, Bestell-Email-Adresse und Preise) erhalten Sie ab September/Oktober auf dieser Seite.
    Die Obstbaum-Ausgabe erfolgt am 10.11.2018.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier (Schriftführerin).

  36. Susanne Keitemeieram 19. September 2018 um 11:17 Uhr

    Die diesjährige Obstbaum-Aktion wurde soeben gestartet.
    Gruß,
    Susanne Keitemeier (Schriftführerin).

  37. Wolfgang Völlam 26. Januar 2020 um 12:01 Uhr

    Hallo sehr geehrte Frau Keitemeier,

    ich möchte für das Frühjahr 2020 Rotbuchenpflanzen bestellen. Führen Sie die Aktion auch in diesem Jahr durch und bleibt es dann bei den möglichen Bestellungen im Feb./März?

    Mit freundlichen Grüßen
    W.Völl

  38. Susanne Keitemeieram 26. Januar 2020 um 18:09 Uhr

    Hallo Herr Völl,
    ja, auch in diesem Jahr findet wieder die Rotbuchenaktion des Heimat- und Eifelvereins Rott statt. Die Daten finden Sie zum jetzigen Zeitpunkt im Jahresprogramm sowie rechts im Kalender.
    >>> 28.03.2020 – Rotbuchenaktion — Bestellungen bis 21.03.2020 <<< Wir erfragen zur Zeit die Preise und werden gegen Ende der Woche wohl die Details veröffentlichen und damit die diesjährige Rotbuchenaktion starten können. Gruß, Susanne Keitemeier – Schriftführerin.

  39. Maike Hanneckam 9. April 2020 um 10:34 Uhr

    Liebe Organisatoren der Obstbaum-Aktion,
    im Herbst 2017 habe ich bei Ihnen vier Obstbäume als Hochstamm abgeholt und noch am selben Tag auf einer Streuobstwiese in der Vulkaneifel gepflanzt. In der Zwischenzeit habe ich weitere Bäume bei namhaften Biobaumschulen bestellt und kann Ihnen aufgrund meiner Erfahrungen damit nur ein dickes, dickes Lob aussprechen: Die Bäume vom Heimatverein sind mit Abstand die besten, die ich bekommen habe!
    Sie sind groß, gut und gerade gewachsen, ideal verzweigt, gesund, kräftig und vital. Sie sind super angewachsen und haben an Stammumfang deutlich zugenommen. Die beiden Extremsommer 2018 und 2019 haben sie trotz nur 2x Gießen pro Jahr gut überstanden. Eine absolute Augenweide im Vergleich zu den teilweise krummen, mickrigen oder unfachmännisch zurechtgestutzten und trotzdem mehr als dreimal so teuren (!!) Bäumen von anderen Baumschulen.
    Ich danke Ihnen und empfehle Sie überall weiter.
    Mit freundlichem Gruß
    Maike Hanneck

  40. Susanne Keitemeieram 9. April 2020 um 20:47 Uhr

    Hallo Frau Hanneck,
    vielen Dank für den tollen Kommentar und die Weiterempfehlung. Wir haben uns sehr darüber gefreut.
    Das bestärkt uns die Obstbaum-Aktion auch weiterhin anzubieten.
    Gruß aus Rott,
    Susanne Keitemeier, Schriftführerin.